Mobilitätslösungen für Kommunen - Beratung, Planung, Umsetzung

Aufbau elektrisch betriebener neuer oder alternierende Umstellung bestehender kommunaler Fuhrparks mit Hilfe der urbanIQ Mobilitäts-APP. Auf Wunsch mit Corporate Social Intranet als Kommunikations- und Projektmanagement-Plattform für Gruppen- und Teamkommunikation des 21. Jahrhunderts.

Vielen Städten und Gemeinden droht der Verkehrsinfarkt. Insbesondere Ballungszentren mit Sogwirkung auf das Umland leiden unter zu hohen Schadstoffemissionen und einem generell zu hohen Verkehrsaufkommen. Um den massiven Problemen zu begegnen, sehen sich viele Kommunen zur Durchsetzung von Fahrverboten speziell für schmutzige Verbrenner gezwungen – mit teils drastischen Folgen für Bürgerinnen und Bürger.

Auch viele lokale Gewerbetriebe, Handwerker, Dienstleister oder Paketdienste sehen sich vor schier unlösbare Probleme gestellt. Denn deren Flottenfahrzeuge erfüllen oft nicht die aktuellen Normen und eine Modernisierung ist erst mittelfristig finanzierbar.

Viele Kommunen gehen deswegen mit gutem Beispiel voran und stellen ihre Flotten bereits seit einiger Zeit auf elektrisch betriebene Dienstfahrzeuge um. Zwar sind hierfür zunächst Investitionen in Ladeinfrastruktur und Fahrzeuge notwendig. Diesen Investitionen stehen allerdings in der Folge eine höhere Effizienz durch App-gesteuerte Flottenverwaltung sowie deutlich geringere Betriebskosten gegenüber. Darüber hinaus kann der Ausbau der Elektromobilität unter bestimmten Voraussetzungen durch den Bund gefördert werden.

Mobilitätslösungen für Kommunen:

Auch alternierende Fuhrpark-Umstellung möglich

Digitalisierung bedeutet Verfügbarkeit und Komfort. Erst intelligente Smartphone-gesteuerte App’s ermöglichen heute den effizienten Betrieb von Carsharing-Projekten. Diese App’s korrespondieren über einen im Fahrzeug befindlichen Responder und können jederzeit den Standort, die Verfügbarkeit sowie bei E-Fahrzeugen die Ladestände ermitteln.

Allerdings können die meisten der im Markt befindlichen App’s lediglich homogene Fahrzeugtypen verwalten, also entweder Fuhrparks bestehend aus Verbrennern, oder Fuhrparks bestehend aus Elektrofahrzeugen. Auch die Erfassung multimodaler Fuhrparks mit E-Autos, E-Rollern oder elektrisch betriebenen Lasten-Fahrrädern oder Pedelecs bereitet vielen Systemen Probleme.

Die urbanIQ Mobilitäts-APP hingegen ist für die Verwaltung auch heterogener Fuhrparks konzipiert worden. Somit können neben elektrisch betriebenen kommunalen Dienstfahrzeugen auch Bestandsfahrzeuge mit Verbrennungsmotoren in einer Anwendung verwaltet werden. Dies ermöglicht einen fließenden und kostenschonenden Übergang in die kommunale E-Mobilität.

Emissionen und Verkehrsaufkommen reduzieren, Betriebskosten senken

Die urbanIQ Mobilitäts-App richtet sich an Kommunen, die ihre Fuhrparks auf emissionsfreie E-Fahrzeuge umstellen wollen. Die App-gesteuerte Fuhrparkverwaltung ermöglicht dabei mehr Effizienz in der Auslastung. Zudem sind elektrisch betriebene Fahrzeuge wartungsarm und somit deutlich günstiger im Unterhalt, als klassische Verbrenner.

Die urbanIQ Mobilitäts-APP ermöglicht Ihrer Kommune folglich, wartungsarme E-Dienstfahrzeuge zu betreiben, Emissionen in der Stadt zu senken und Ihre Dienstfahrzeuge effizienter auszulasten. Dies senkt die Betriebskosten bei mindestens gleicher Leistungsfähigkeit des Fuhrparks.

Mobilitätslösungen für Kommunen:

Fahrtenbuch inklusive

Die urbanIQ Mobilitäts-APP verfügt über ein Fahrtenbuch, mit dessen Hilfe sämtliche Fahrten lückenlos erfasst werden. Bereits bei der Buchung am Desktop-PC oder am Smartphone können die ungefähre Nutzungsdauer, das Fahrziel sowie der Zweck der Dienstfahrt verzeichnet werden. Somit werden alle Fahrten lückenlos elektronisch erfasst und dokumentiert.

Möglich ist auch eine Nutzer-Zuordnung zu städtischen Bereichen und Abteilungen. Dies erleichtert etwa Umlageverfahren bei der Verrechnung der Betriebskosten.

Alle Fuhrpark-Nutzer müssen sich vorab mit ihren Nutzerdaten in der App registrieren, so dass nur berechtigte Personen Zugang zu den Fahrzeugen haben. Im Rahmen der Registrierung müssen auch die Fahrerlaubnis mit Führerschein-Nummer und Lichtbild hinterlegt werden. Die Freischaltung zur Fahrzeugbuchung erfolgt ausschließlich durch einen autorisierten Administrator.

Mobilitätslösungen für Kommunen:

Kein Fahrzeugschlüssel mehr notwendig

Die Reservierung und Buchung der Fahrzeuge kann entweder am Desktop-PC oder am Smartphone erfolgen. Um die urbanIQ Mobilitäts-APP mit dem Smartphone nutzen zu können, muss diese für den jeweiligen Gerätetyp herunter geladen werden.

Die App ermöglicht nun nicht nur die Reservierung oder Buchung, sondern auch das Öffnen und Schließen der Fahrzeuge. Dies schafft einen hohem Komfort und vereinfacht den Betrieb, weil keine Fahrzeugschlüssel mehr notwendig sind.

Mobilitätskonzepte für Kommunen:

Was tun, wenn kein Netz vorhanden ist?

Viele Parkflächen mit Ladestationen befinden sich unterirdisch in Tiefgaragen. Nicht immer sind diese hinreichend, etwa mit Hilfe von Hotspots mit dem Internet verbunden. Die urbanIQ Mobilitäts-APP ist so konzipiert, dass sich die Fahrzeuge auch ohne permanentes Internet administrieren und öffnen und schließen lassen lassen.

Alle Nutzer des Fuhrparks werden darüber hinaus zusätzlich mit einer RFID-Karte als Alternative zum Smartphone ausgestattet.

Mobilitätslösungen für Kommunen:

Öffentliche Förderung für kommunale Elektromobilität nutzen

Die Bundesregierung fördert den Ausbau der Elektromobilität im Wege der Anteilfinanzierung mit einem nicht rückzahlbarer Investitionszuschuss. Antragsberechtigt sind Städte, Gemeinden, Landkreise, Zweckverbände, kommunale Unternehmen und sonstige Betriebe und Einrichtungen, die in kommunaler Trägerschaft stehen oder gemeinnützigen Zwecken dienen. Für kommunale Eigenbetriebe ohne eigene Rechtspersönlichkeit ist die jeweilige Kommune antragsberechtigt.

Um eine geeignete Projektgröße für die Antragstellung zu erreichen, können sich mehrere, gleichartige Antragsberechtigte zusammenschließen und das Vorhaben gemeinsam durchführen. Gern prüfen wir die Zuwendungsfähigkeit dieses und weiterer öffentlicher Förderprogramme und sind bei den Antragstellungen behilflich.

Unsere Leistungen

Bestandsaufnahme bestehender Fuhrparks und Nutzerstrukturen
Machbarkeitsanalysen und quantitative Bedarfsplanung
Ableitung notwendiger Basisstationen und Ladeinfrastrukturen
Investitionsplanung Planung, Bau, Fahrzeuge
Individuelle Fördermittel-Recherche und Beantragung
Ableitung des Finanzierungskonzepts (Finanzierung, Leasing)
Umsetzungsplanung, System-Setup mit Einpflegung der Fahrzeuge
Hosting, Service und Nutzersupport in der Betriebsphase

Jetzt live testen!

Die urbanIQ Mobilitäts-APP ist solitär oder als Bestandteil unseres urbanIQ Corporate Social Intranets erhältlich. Das Corporate Social Intranet von urbanIQ ist eine sichere Projektmanagement-Software für Team- und Gruppenkommunikation des 21. Jahrhunderts. Einen Überblick über beide Produkte erhalten Sie in unserer Live-Demo:

Bitte folgen Sie zum Login den Anweisungen in den jeweiligen Browser-Fenstern.

Interessiert?

Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema:

Andreas Mattolat
Projektleitender Marketing- und Strategie-Berater
Geschäftsführung urbanIQ Gruppe

+49 (0) 4502 8493329
andreas.mattolat(at)urban-IQ.de

Andreas Mattolat

Author Andreas Mattolat

More posts by Andreas Mattolat
GermanEnglishFrenchItalian